FASHION REVOLUTION WEEK 2018

#whomademyclothes

German and English version (Scroll down for the English version)

Liebe Changemaker,

In der Woche vom 23. – 29. April ist FASHION REVOLUTION WEEK 2018 und gleichzeitig jährt sich der Fabrikeinsturz der Rana Plaza Fabrik in Bangladesh zum 5. Mal. Bei dem Einsturz der Fabrik, in der Bekleidung für große internationale Modelabels gefertigt wurde, kamen 1.138 Menschen ums Leben, weitere 2.500 Menschen wurden schwer verletzt. Dieses Unglück brachte eine Revolution ins Rollen, die die konventionelle Modebranche dazu zwingen sollte, die Arbeits- und Herstellungsbedingungen ihrer Produkte humaner und transparenter zu machen.

Die Modebranche lässt bis heute vorwiegend in Ländern produzieren, die keine klar geregelten Arbeitsbedingungen, kein Mindestlohn und keine fairen Arbeitszeiten für die Arbeitnehmer bieten. Die Unternehmen sehen darin eine Möglichkeit um den Anteil an Produktionskosten so gering wie möglich zu halten, die Mage dafür umso größer. Hier kommt FASHION REVOLUTION ins Spiel: die Bewegung fordert die Unternehmen auf, dies zu ändern. Außerdem geht es auch um das Ändern des Konsums. Den Menschen soll es leichter gemacht werden, sich für die transparente und faire Alternative zu entscheiden. Denn am Ende steht hinter jedem Kleidungsstück, das wir kaufen, ein Mensch, der dies für uns gefertigt hat. Wir tragen somit die Verantwortung für die Umstände dieses Menschen, indem wir uns für Kleidungsstücke entscheiden, die entweder für Ausbeutung oder für Wertschätzung stehen. Nicht zuletzt geht es aber auch um das jährliche Protestieren. Und hier kommt ihr ins Spiel: Während der FASHION REVOLUTION WEEK gibt es neben spannenden Events (siehe weiter unten) auch die Möglichkeit sich via Instagram und Twitter mit einem eigenen Bild und dem Hashtag #whomademyclothes an der Protestaktion zu beteiligen. Je mehr mitmachen, desto mehr erreichen wir gemeinsam!
Im Zuge der FASHION REVOLUTION WEEK finden zahlreiche Events auf der ganzen Welt statt. Diese Events bringen Interessierte und Engagierte zusammen, Konsumenten und Produzenten, junge Designer und große Unternehmen.
Für eine Übersicht zu allen Events, die in den nächsten Tagen in Deutschland stattfinden, klick’ hier.
Für eine Übersicht zu allen Events, die in den nächsten Tagen in Dubai stattfinden, klick’ hier.

Wenn Du Dich noch mehr für die FASHION REVOLUTION einsetzen möchtest, kannst du hier mehr darüber erfahren.

 

Auch wir bei JAN ‘N JUNE haben im Zuge der Fashion Revolution Week unsere Oberteile umgedreht – schaut was dabei rausgekommen ist!

 

 

Our current Team: Anna, Jula, Marie, Sinah & Maya in JAN ‘N JUNE (we know who made these clothes) but also in Zara, Nike, H&M. #whomadeourclothes
English version

This week is FASHION REVOLUTION WEEK 2018 and it is also the 5th anniversary of the Rana Plaza catastrophe on April 24 in 2013. On this day the garment factory in Bangladesh collapsed and 1,138 workers died while another 2,500 people were injured. The garment factory produced clothes for many big fast fashion companies. This tragic accident caused a revolution that would force the conventional fashion industry to be more transparent about their working conditions and their sources. FASHION REVOLUTION arose and people from all over the world connected and used their power as consumers to change the path of the fashion industry. You can be also part of it!

Until today the fashion industry produces mostly in third world countries. Countries which have neither controlled working conditions nor fair payment. The companies and labels of the fashion industry take advantage of these inhuman conditions since this is how they can keep the production costs as low as possible and as a result their profit margin as high as possible.
This is where FASHION REVOLUTION sets in: the organization calls the companies for a change. But it’s not only about the change of the companies behavior. It is even more a question of the consumer behavior. So all of us should be involved! Because with every piece of clothing we buy, we make a decision. Every piece of clothing is made by a human, so we decide either for the exploitation of humans or the worshipping of the human craftsmanship. Furthermore FASHION REVOLUTION is all about taking action! And this is how you yourself can take action: during FASHION REVOLUTION WEEK a lot of events take place, which you can participate in or you can post a picture with the hashtag #whomademyclothes. The more of us join the revolution, the stronger we are!

During the FASION REVOLUTION WEEK there are a lot of events you can visit. At those events you will meet people from the industry, young designers or just other interested consumers.
For a list of all the events happening in Germany during the last week of April, click here.
For a list of all the events happening in Dubai (UAE) during the last week of April, click here.

Click here, if you want to get involved in any other way or just inform yourself about FASHION REVOLUTION in general.

Let’s all get involved!

xx Sinah