ECO CHANGEMAKER: 25 FRAGEN AN LISA SCHARFF

Lisa ist Organic Make-Up Artistin und Mindful Beauty Coach

Ich finde, man sollte sich nicht verrückt machen und auch ich bin nicht perfekt. Aber alles beginnt mit einem ersten Schritt.

 

German Version only

In unserer “Eco Changemaker“-Reihe stellen wir Euch spannende Persönlichkeiten vor, die sich für eine nachhaltige Zukunft einsetzen. Wenn man so viel Zeit in der Branche verbringt wie wir und unsere Kollegen und Kolleginnen, weiß man, wie wichtig es ist, Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Achtsamkeit in allen Branchen zu etablieren. Die Hamburger Make-Up-Artistin Lisa Scharff hat sich mit ihrem eigenen Studio und privaten Coachings einen Traum erfüllt. Sie zeigt ihren KundInnen einen bewussten Umgang mit Organic Make-Up, lehrt die Superkräfte von gezielter Ernährung und vermittelt eine ganzheitliche Betrachtung der inneren und äußeren Schönheit. Alles nach dem Motto #beautyinsideout. In ihrem kürzlich eröffneten Studio in Hamburg Winterhude gibt sie persönliche Beratungsstunden, in denen sie auf die individuellen Bedürfnisse gezielt eingeht. Außerdem hat Lisa das wunderschöne Make-Up in vielen unserer Lookbook Shootings sowie für unser Minimal Fashion Buch Shooting gemacht. Wir finden ihre Arbeit so großartig, dass es uns wahnsinnig gefreut hat, sie für unsere “Eco Changemaker”-Reihe zu interviewen.

Also kommen hier die berühmten 25 Fragen und Lisa’s Antworten, los geht’s!

  1. Name: Lisa Scharff
  1. Alter: 30
  1. Dein Standort ist: Hamburg 
  1. Deine Arbeit in 4 Worten? Organic Make-Up Artist. Und Mindful Beauty Coach. Das passt leider nicht in 4 Worte 🙂 
  1. Was ist die größte Herausforderung im Job? Die Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden. Sich selbst Pausen und Auszeiten zu gönnen, ohne über den Job nachzudenken. Eine große Herausforderung, wenn die Arbeit gleichzeitig auch das Herzensprojekt und die eigene Leidenschaft vereint. 
  1. Wer unterstützt Dich bei deiner Arbeit besonders? Meine Familie und die Menschen in meinem direkten Umfeld. Es gibt viele Personen, die mich in meinen Ideen, Vorhaben und auch der Umsetzung vom Studio zum Beispiel sehr viel unterstützt haben, dafür bin ich sehr dankbar. 
  1. Was sollte jede Frau im Kleiderschrank haben? Eine gut sitzende Jeans und eine hochwertige weiße Bluse.
  1. Und was im Kosmetiktäschchen? Concealer, Wimperntusche, Lip Balm und Cream Blush. (es fällt mir schwer, mich hier auf eins zu reduzieren…)
  1. Das hättest Du gern gewusst, bevor Du Dich selbstständig gemacht hast: Ich bin seit 8 Jahren selbstständig und mir war vorher ehrlich gesagt nicht soviel darüber bewusst. Vielleicht war das auch ganz gut – auf jeden Fall das Durchhaltevermögen und dass man sich sehr gut selbst organisieren muss – auch mit Dingen, die man nicht mag. Und dass es wichtig ist, sehr oft Entscheidungen zu treffen. Das musste ich lernen und ist auch immer noch eine Herausforderung.
  1. Was würdest Du Deinem 16-jährigen Ich raten? Vertraue darauf, dass irgendwann alles einen Sinn ergibt. Glaube daran, dass alles, was du dir wünschst zur Realität werden kann, wenn du dafür losgehst. Und: Du bist genauso gut, wie du bist und es ist völlig egal, was andere über dich denken. Erfolg ist schön – wichtiger ist jedoch, glücklich mit dir selbst zu sein. 
  1. Worauf würdest du im Berufsleben gerne verzichten? Buchhaltung! 
  1. Hund oder Katze? Hund
  1. Sekt oder Selters? Selters und ganz ganz selten mal ein Glas Prosecco.
  1. Welchen Tipp gibst Du anderen Gründerinnen/Girlbosses mit auf den Weg? Fangt an, auch wenn ihr denkt, es reicht noch nicht. Macht weiter und seid mutig, auch wenn es steinig wird. Genau diese Dinge als Chance nutzen und daran wachsen. Holt euch Hilfe – nicht versuchen alles alleine zu stemmen und unter einen Hut zu bringen…! Und fangt auf jeden Fall an, eure Ideen mit vielen Menschen zu teilen.
  1. Digitaler Kalender oder Oldschool Kalender? Digitaler Kalender! 
  1. Wo würdest Du arbeiten, wenn nicht für dich selbst? Kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht mehr vorstellen …
  1. Nachhaltigkeit ist: Das Bewusstsein über die Entscheidungen, die man trifft und welche Auswirkungen sie auf die Umwelt, Menschen, Tiere, Pflanzen etc. haben. Ich finde, man sollte sich nicht verrückt machen und auch ich bin nicht perfekt. Aber alles beginnt mit einem ersten Schritt. Und wenn dieser in eine bewusstere, achtsamere Richtung geht, egal in welchem Bereich, ist das doch schon super.
  1. Ein Online Magazine/Blog, den du regelmäßig liest: peppermynta.com. wellandgood.com, mindbodygreen.com, the chalkboardmagazine.com 
  1. Wann hast du das letzte Mal 24 Stunden lang nicht deine E-Mails gecheckt? Ich glaube das war während meiner Ayurveda-Kur in Indien – vor 3 Jahren … Das ist definitiv ausbaufähig. 
  1. Hast du ein Spirit Animal in Sachen Kosmetik? Und eins in Sachen Business? So richtige Spirit Animals würde ich das jetzt nicht nennen, aber wer mich u.a. inspiriert in der Kosmetik ist z.B. May Lindstrom und im Business z.B. Ella Woodward / Mills. 
  1. Dein wichtigster Marketing-Kanal? Auf jeden Fall Instagram und die Website. 
  1. Du suchst beruflich gerade nach … immer weiteren Wegen, meine Message in die Welt zu tragen. 
  1. Wo siehst du dich in 5 Jahren? Momentan verändert sich wöchentlich etwas- das kann ich gerade nicht sagen. Auf jeden Fall glücklich und zufrieden mit dem was ist.
  1. Was wissen die wenigsten von Dir? Genau das bleibt auch bei den wenigsten :-).  
  1. Welche Frage hätten wir Dir noch stellen sollen? Gar keine – alles passt doch super wie es ist!

 

Vielen lieben Dank Dir, Lisa!
Zu der Website von Lisa geht es hier lang. Und hier zu ihrem Instagram.

Text von Sinah
Fotocredit: Elena Zaucke