Eco Changemaker: 25 Fragen an Louisa Dellert

German version only.

In unserer Rubrik “Eco Changemaker” interviewen wir spannende Persönlichkeiten, die sich auf unterschiedliche Art für Nachhaltigkeit engagieren und uns damit inspirieren.

Dazu gehört Louisa Dellert, die über Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Politik, aber auch Selbstliebe bloggt. Das war nicht immer so, früher war sie Sport-Influencerin- aber irgendwann hat sie gemerkt, dass ihr das einfach nicht mehr reicht. Neben ihrem Blog hat sie einen Onlineshop, wo man Produkte zur Müllvermeidung kaufen kann- um den Begriff “Zero Waste” macht Louisa absichtlich einen Bogen, da er einschüchternd wirken kann und Menschen davon abhalten, ihr Bestes zu geben. Naturalou existiert auch seit einem halben Jahr “richtig”, nämlich in Braunschweig: Dadurch werden die Produkte für mehr Menschen zugänglich!

 

“Es gibt noch viel zu tun auf diesem wunderbaren Planeten.”

-Louisa Dellert

 

 

  1. Name: Louisa Dellert.
  2. Alter: 30.
  3. Hier wohne ich: Berlin und Braunschweig. Aktuell aber hauptsächlich Hauptstadt.
  4. Deine Arbeit in 3 Worten? Kreativ Wissen teilen.
  5. Was ist die größte Herausforderung im Job? In meinem Job ist kein Tag gleich. Nicht immer zu wissen, an welchem Ort man arbeitet oder was von einem erwartet wird, kann manchmal ganz schön nervenaufreibend sein.
  6. Wer unterstützt Dich bei deiner Arbeit besonders? Seit Dezember 2019 habe ich eine Mitarbeiterin eingestellt, die mir in vielen Angelegenheiten zur Seite steht. Aber auch meine besten Freundinnen, die bei Naturalou tätig sind, sind mir eine große Hilfe. Auf sie kann mich einfach in allen Lebenslagen verlassen.
  7. Was sollte jede Frau im Kleiderschrank haben? Ein paar qualitativ hochwertige Basics und 2, 3 eher ausgefallenere Teile. Wenn man gut kombinieren kann, braucht man nicht viel.
  8. Und welches Buch im Bücherregal? „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky.
  9. Was hättest Du gern gewusst, bevor Du Dich selbstständig gemacht hast? Mit der Selbstständigkeit habe ich auf eine gewisse Art mehrere Berufe einmal angenommen. Ich bin meine eigene Chefin – ich muss mir selbst Aufgaben zu teilen, Deadlines setzen und bin auch in Steuerfragen oder Themenrecherchen vollkommen auf mich allein gestellt. Das Selbstständigkeit manchmal sehr einsam sein kann, hätte ich gerne vorher gewusst.
  10. Was würdest Du Deinem 16-jährigen Ich raten? Das alles eine nur eine Phase ist, die vorübergeht und die Jugend deswegen lieber in vollen Zügen genossen werden sollte.
  11. Worauf würdest du im Berufsleben gerne verzichten? Fake-Profile und Hass-Nachrichten im Netz. Gerade weil es eine Kluft zwischen Kommentaren gibt und wie Leute einem im echten Leben gegenübertreten würden.
  12. Hund oder Katze? Katze.
  13. Sekt oder Selters? Am liebsten Gin Tonic.
  14. Welchen Tipp gibst Du anderen Gründerinnen/Girlbosses mit auf den Weg?  Einfach machen und dabei nicht auf die Zweifler aus dem eigenen Umfeld hören.
  15. Digitaler Kalender oder Oldschool Kalender? Natürlich digital! #savethetrees
  16. Wo würdest Du arbeiten, wenn nicht für dich selbst? Ich glaube, ich würde trotzdem weiterhin in einem Laden plastikfreie Produkte verkaufen und für einen umweltschonenden Alltag zu werben.
  17. Nachhaltigkeit ist:  Respektvoll mit dem umzugehen, was uns die Erde schenkt.
  18. Ein Online Magazine/Blog, den Du regelmäßig liest: Aktuell höre ich eher Podcasts, als dass ich einen Blog lese. Meine Favoriten sind „Lage der Nation“ und „Baby got Business“.
  19. Wann hast du das letzte Mal 24 Stunden lang nicht deine E-Mails gecheckt? Zwischen Weihnachten und Neujahr. Da kommen alle mal zur Ruhe.
  20. Hast du ein Spirit Animal in Sachen Fashion? Meine liebe Kollegin DariaDaria. Im Bereich Fair Fashion ist sie meiner Meinung nach eine echte Pionierin gewesen.
  21. Wodurch fühlst Du Dich inspiriert bzw. welche Plattformen nutzt Du dafür? Pinterest. Egal ob vegetarisches Gericht, DIY oder Outfit für einen bestimmten Anlass, die App zeigt mir immer coole Beiträge an.
  22. Welche Projekte stehen beruflich gerade als Nächstes an? Neben Paneldiskussionen und Besuchen im Bundestag, möchte ich 2020 meinen YouTube-Kanal aufbauen und meiner Community mehr von meinem Leben zu zeigen.
  23. Wo siehst du dich in 5 Jahren? Vielleicht in einer eigenen Fernsehsendung. Ich bemühe mich gerade Moderationserfahrung zu sammeln und strecke meine Fühler in die klassischen Medien aus.
  24. Was wissen die wenigsten von Dir? Dass ich ein absoluter Herzensmensch bin und Entscheidungen daher oft impulsartig aus dem Bauch heraus treffe.
  25. Welche Frage hätten wir Dir noch stellen sollen? Keine. Das war eine gute Mischung.

 

Danke Luisa für diesen Einblick!

xx

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *