ECO CHANGEMAKER: 25 FRAGEN AN DIE FASHIONCHANGERS

Let’s change that fashion game! Wear your values!

“Wir ziehen sehr viel Kraft und Liebe aus unserer Community.”

German Version only

In unserer Reihe “Eco Changemaker” stellen wir euch Persönlichkeiten vor, die im nachhaltigen Bereich für Veränderung sorgen – mit Stil und einer großen Portion Empowerment. Und wer wäre dafür besser geeignet als die Fashion Changers? Die drei Gründerinnen Jana Braunäller, Vreni Jäckle und Nina Lorenzen launchen seit 2017 erfolgreiche Veranstaltungen, um die nachhaltige und faire Modeszene besser zu vernetzen. Ihr Ziel ist eine starke Community, die die Modeindustrie nachhaltig verändert.

Für ihre Mission veranstalten sie beispielsweise Blogger MeetUps oder die beliebte prePEEK Event auf der NEONYT Messe (ehem. Greenshowroom). Dort geht es nicht nur um Fair Fashion. Da das M bei nachhaltiger Mode auch für Mindfulness steht, setzen sie sich auch für Themen wie Body Positivity und Selflove ein.

Wir waren neugierig, wie sie diese Themen miteinander verknüpfen und haben ihnen deswegen unsere 25 Fragen gestellt:

  1. Name: Fashion Changers, Jana Braumüller, Vreni Jäckle, Nina Lorenzen
  2. Alter: 30, 25 und 33
  3. Euer Standort ist: Berlin
  4. Eure Arbeit in 4 Worten? Let’s change that fashion game! (Upsi, das waren 5, verzeih!)
  5. Was ist die größte Herausforderung im Job? Menschen davon zu überzeugen, dass die Zukunft der Mode idealistisch sein MUSS.
  6. Wer unterstützt Euch bei Eurer Arbeit besonders? Wir ziehen sehr viel Kraft und Liebe aus unserer Community. Von all den Menschen, die jeden Tag nach einer besseren Modewelt streben und in Blogartikeln, Fotos, online und offline ihre Stimme dafür nutzen.
  7. Was sollte jede Frau im Kleiderschrank haben? Wear your values. Und ansonsten: Wenn’s nach Nina geht viel schwarze Kleidungstücke, die sich immer kombinieren lassen. Für Jana qualitativ hochwertige Basics und mindestens ein wildes Teil. Vreni schwört auf einen guten Vintageblazer.
  8. Und was im Kosmetiktäschchen? Eine gute Creme, Mascara, Concealer und ab und an ein veganer Nagellack! Oder wahlweise auch: nichts!
  9. Was hättet ihr gern gewusst, bevor ihr Euch selbstständig gemacht habt: Dass man nicht alles alleine schaffen kann. Es ist wichtig auch Dinge abgeben zu können.
  10. Was würdet ihr Eurem 16-jährigen Ich raten? Glaube nicht der Berufsberaterin, mach einfach gleich, wofür du brennst!
  11. Worauf würdet ihr im Berufsleben gerne verzichten? Auf Konkurrenzdenken! Wir arbeiten und leben nach dem Motto „Kooperation statt Konkurrenz!“ und treffen sehr viele Menschen, die das teilen. (Auch deswegen lieben wir sehr, was wir tun). Manchmal aber findet sich auch in dieser Branche Konkurrenzdenken. Könnte man abschaffen, finden wir!
  12. Hund oder Katze? Vreni träumt seit Jahren von einem Garten voller Katzen.
  13. Sekt oder Selters? Wir nehmen einen Sekt, vielleicht.
  14. Welchen Tipp gebt ihr anderen Gründerinnen/Girlbosses mit auf den Weg? Rede über deine Ideen, deine Vision und deine Ziele, dann finden sich auch Menschen, die dir bei deinem Weg helfen werden!
  15. Digitaler Kalender oder Oldschool Kalender? Digital!
  16. Wo würdet ihr arbeiten, wenn nicht für Euch selbst? Wir haben die Frage nicht verstanden. Haha! Es würde wahrscheinlich immer auf die Selbstständigkeit hinauslaufen oder einen Fair-Fashion-Laden 😉
  17. Nachhaltigkeit ist: unsere Zukunft.

  18. Ein Online Magazine/Blog, den ihr regelmäßig lest: Das ist bei uns allen recht unterschiedlich. Wir hören viele Podcasts z.B. über persönliche Weiterentwicklung, aber auch Finanzen & Co und Interview-Formate. Nina steht auf die Vogue! Wir mögen This Is Jane Wayne, aber auch Jenny Mustard. Und natürlich die vielen, tollen Blogs aus der Community. Und ab und an ‘ne Tages- oder Wochenzeitung ist auch nicht schlecht.
  19. Wann habt ihr das letzte Mal 24 Stunden lang nicht deine E-Mails gecheckt? Wir wollen nicht nur die Modewelt ganz neu denken, sondern heben auch bei der Arbeit Schranken auf. Wir können sie ja selbst bestimmen. Wir versuchen, immer wieder auf’s Neue, “New Work” wirklich zu leben. Dieses Jahr hat zum Beispiel jede von uns schon 4 Wochen am Stück Urlaub gemacht und die anderen haben den Rücken frei gehalten. Auch das Wochenende wird uns immer wichtiger. Also kommt es schon oft vor, dass wir 24 Stunden nicht die Mails checken. Wenn man wirklich will, offen und ehrlich ist, geht eigentlich fast alles!
  20. Habt ihr ein Spirit Animal in Sachen Fashion? Vreni: Iris Apfel; Jana: Vreni Jäckle; Nina: ihr spinnt!
  21. Wodurch fühlt ihr Euch inspiriert bzw. welche Plattformen nutzt ihr dafür? Ach, das Internet ist voll mit tollen Sachen, da gibt’s einfach viel zu viel. Wichtig ist aber dennoch sich auch mal offline inspirieren zu lassen. Sei es ein gutes Buch, ein tolles, tiefsinniges Gespräch mit ‘nem duften Menschen. Oder aktuell z.B. auch durch Demos und Kundgebungen, die zeigen, dass wir als Bürger*innen und Konsument*innen viel mehr Power haben, als wir uns manchmal zugestehen.
  22. Welche Projekte stehen beruflich gerade als Nächstes an? Wir sind gerade dabei unsere Fashion Changers Plattform aufzubauen, um online endlich das zu verfolgen, was wir offline schon seit einer Weile tun: Medien- und Modemenschen, die sich für faire Mode einsetzen, zusammen zu bringen, zu fördern und die ganze Szene sichtbarer zu machen!
  23. Wo seht ihr Euch in 5 Jahren? In fünf Jahren ist Fashion Changers ein Unternehmen, das die Modewelt nachhaltig verändert, Menschen im Modebereich zusammenbringt, auf gesunde Weise wächst und nebenbei auch die Miete von uns Dreien bezahlt.
  24. Was wissen die wenigsten von Euch? Wir haben ein Rad ab, ehrlich. Aber genau deswegen funktioniert das alles auch so gut mit uns. Wir lassen uns fast nie den Humor nehmen und werden gleichzeitig immer professioneller in unserer Arbeit. Das geht absolut zusammen, da sind wir uns sicher. Und Po-Fotos auf Team-Wochenenden sind absolut legitim!
  25. Welche Frage hätten wir Euch noch stellen sollen? Wir haben eine Frage: Wann kommt ihr Tollen nach Berlin für ein Weinchen?!

Wir kommen ganz bald! xx

Danke an Jana, Vreni und Nina für das Interview und für die Power, die sie in die Community bringen.

Hier geht es übrigens zu dem Fashion Changers Instagram. Und hier zur Facebook Seite.

 

Text und Interview von Katherina

Photocredit: Fashion Changers